AUSKUNFTSPFLICHT GEGENÜBER DEN STEUERBEHÖRDEN IN BEZUG AUF TERMINGELDKONTEN

Wir möchten Sie auf die individuelle verbindliche Auskunft des Leiters der Landessteuerauskunft vom 9. Oktober 2017 (Az. 0111-KDIB3-1.4018.2.2017.1.KO) aufmerksam machen. Die Steuerbehörde hat bestimmt, dass die Steuerpflichtigen alle ihre Bankkonten i.Z.m. ihrer Geschäftstätigkeit, inklusive Termingeldkonten, dem Finanzamt zu melden haben.

Nach Auffassung der Steuerbehörden gilt die Pflicht der Aktualisierungsanmeldung für jedes Bankkonto des Steuerpflichtigen i.Z.m. seiner Gewerbetätigkeit, auf dem Geldmittel angelegt bzw. Abrechnungen getätigt werden.

Im Sinne des Bankrechts gelten als Bankkonto insbesondere: Girokonten, u.a. laufende und Hilfskonten, Termingeldkonten, Sparkonten, Spar- und Girokonten und Treuhandkonten. Demnach haben die Steuerpflichtigen sowohl bei Eröffnung als auch bei Schließung derartiger Konten eine entsprechende Aktualisierungsanmeldung einzureichen. Die Anmeldung ist beim zuständigen Vorsteher des Finanzamtes innerhalb von 7 Tagen nach der erfolgten Änderung abzugeben.

Sollte sich diese Fragestellung auf Ihre Geschäftstätigkeit beziehen und sollten Sie an unserer Unterstützung in diesem Bereich interessiert sein, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Ansprechpartner oder mit unserem Sekretariat in Verbindung.

 

Doradztwo Podatkowe WTS&SAJA Sp. z o.o.
Bürohaus Bałtyk 13. Stockwerk
ul. Roosevelta 22
60-829 Poznań
tel. (+48) 61 643 45 50
fax. (+48) 61 643 45 51

Biuro w Warszawie
Bürohaus Central Tower 22. Stockwerk
Al. Jerozolimskie 81
02-001 Warszawa

Der vorliegende Newsletter enthält allgemeine Informationen. Wir berichten Ihnen in dieser Form über die aktuellen Änderungen im Steuerrecht, über verbindliche Auskünfte der Steuerbehörden, über die Entwicklung in der Rechtsprechung und über interessante Kommentare.
Doradztwo Podatkowe WTS&SAJA übernimmt keine rechtliche Haftung für irgendwelche Handlungen oder Unterlassungen aufgrund dieser Informationen.

twitter  RSS Feed  WTS YouTube channel